Elektrische Autos im Gartenbau

28. Januar 2022 | Allgemein, Gartenbau

 

Wir sind mit der Technik auf dem neuesten Stand

Damit unsere Mitarbeitende Ihre Arbeit bei Ihnen nicht nur fachlich korrekt, sondern auch effizient und möglichst ökologisch ausführen können, sind wir stehts bestrebt für unsere Fachkräfte gute Arbeitsbedingungen zu schaffen. Daher überprüfen wir regelmässig unsere Fahrzeuge, Maschinen und Geräte und passen sie dem aktuellen Stand der technischen Möglichkeiten an. So hatte zum Beispiel die Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage mit Salzbatteriespeicher von September 2021 Auswirkungen auf unsere Fahrzeugstrategie.

Elektrische Autos lassen auf sich warten

Die Auswahl an rein elektrisch betriebenen Lieferwagen ist zurzeit noch etwas beschränkt, aber wie bei den PKW`s sind viele Neuerungen angekündigt. Darauf sind wir schon gespannt. Beschränkt ist nicht nur die Modellauswahl, sondern auch Leistungsmerkmale wie Reichweite, Nutzlast und Anhängelast. Ein weiteres Problem sind auch die aktuell sehr langen Lieferfristen von E-Fahrzeugen. Doch das ist erst der Anfang.

Wir fahren jetzt „grün“

Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir bereits Mitte Januar unseren ersten rein elektrisch betriebenen Lieferwagen in Empfang nehmen konnten. Der Peugeot E-Expert 50 KWh mit einem 3-Seitenkipperaufbau ist das perfekte Fahrzeug für unser Gartenpflegeteam.

Mit knapp 1200 kg Nutzlast und 1000 kg Anhängelast erfüllt er optimal unsere Anforderungen. Ebenfalls ist die Reichweite mit einer Batterieladung für unsere Tätigkeit in der Region Wohlen und Bern ausreichend.

100 % eigener Sonnenstrom

Und mit einem optimierten Lademanagement sollte es möglich sein, das Fahrzeug mit 100 % Sonnenstrom aus unserer Photovoltaikanlage zu speisen. Im Betrieb können wir somit den CO2 Ausstoss dieses Fahrzeuges auf ein absolutes Minimum reduzieren.

Weniger CO2 für mehr Biodiversität. Wir bringen Leben in den Garten.

1 Kommentar

  1. Cappis Christian

    Herzliche Gratulation!
    Zukunftsweisende Idee, das „grüne“ Fahrzeug mit 100% selbst produzierten (und gespeicherten) Solarstrom zu speisen!
    Die Zukunft des Strassenverkehrs ist elektrisch (der Schienenverkehr ist es schon längst) und dafür braucht es noch viel mehr Solarstrom aus der Region, und keinesfalls Strom aus Kohle- oder Gaskraftwerken aus dem Ausland!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.