Hochwertige Erde- und Substratmischungen

19. November 2020 | Gartenbau, Gartenpflege

Es beginnt mit der Zuckerrübe

Wir haben es im Herbst alle schon erlebt. Wir sind mit dem PW unterwegs zur Arbeit oder wollen kurz zum Einkaufen fahren und plötzlich haben wir vor uns ein riesiges Gefährt, dass sich schwer beladen mit Zuckerrüben nur sehr langsam Richtung Aarberg bewegt.

In diesem Moment ärgern wir uns vielleicht über die Bauern, die Zuckerrüben und überhaupt über alles. Und im nächsten Moment geniessen wir ganz selbstverständlich ein feines süsses Getränk oder

kaufen den Zucker gleich Kiloweise, um feine Konfitüren oder Weihnachtsguetzli herzustellen.

Dann sind wir wiederum froh um den guten Schweizer Zucker.

 

Aber was haben Zuckerrüben mit Erde- und Substratmischungen zu tun?

In der Schweiz bauen rund 4 000 Landwirte auf einer Fläche von ca. 15 000 ha Zuckerrüben an.

Auf einer Hektare wachsen bis zu 90 000 Pflanzen, woraus 10 000 bis 15 000 kg Zucker gewonnen werden.  Insgesamt wurde 2019 in der Schweiz 239 000 Tonnen Zucker produziert.

Zusätzlich werden ca. 180 000 Tonnen aus dem Ausland importiert. Das Anbaugebiet erstreckt sich vom Genfersee über den Jura, das Mittelland und die Zentralschweiz bis ins Rheintal. Von der Aussaat Mitte März bis zur Ernte und Verarbeitung ab Ende September werden die Pflanzen aufwendig kultiviert und gepflegt.

 

70 000 Tonnen Erde pro Jahr

Trotz moderner Enterdungsanlagen am Feldrand und den Verladebahnhöfen fallen in den Werken Aarberg und Frauenfeld jährlich ca. 70 000 Tonnen Erde an. An beiden Standorten befinden sich unmittelbar neben den beiden grossen Zuckerfabriken der Schweizer Zucker AG auch die Produktionsstandorte der RICOTER AG. Und das ist kein Zufall. Nach dem Motto verwerten statt entsorgen, wird bereits seit 1981 die durch die Zuckerrübenanlieferung anfallende Erde von der RICOTER  AG zu hochwertigen Substraten und Erdmischungen verarbeitet. Diese werden vor allem in Gärtnereien und Baumschulen zur Pflanzenproduktion und im Garten- und Landschaftsbau zur Verbesserung und Aufwertung von bestehenden Böden verwendet.

RICOTER – Der Pionier für Schweizer Erden seit mehr als 35 Jahren

Mit den Produktionsstandorten Frauenfeld und Aarberg setzt RICOTER auf den Werkplatz Schweiz.

Von Beginn an setzt die Firma RICOTER auf Nachhaltigkeit. So verzichtet RICOTER seit jeher auf den Einsatz von Torf, schont so die Umwelt und trägt zur Erhaltung der Biodiversität in den Schweizer Mooren bei. Aus Abfallprodukten von Schweizer Sägereien werden Holzfasern als Torfersatz genutzt. Rinden werden als Rindenkompost in die Erden eingearbeitet. So können auch die Transportwege möglichst kurzgehalten werden.

RICOTER verpackt seine Erde in Polyethylensäcke mit mind. 80 % Recyclinganteil, die wiederum von uns in die Folienverwertung zurückgeführt werden.

Aus diesen Gründen verwenden wir ausgewählte Erden und Substrate der RICOTER AG.

Unsere Favoriten aus einem breiten Sortiment sind:

  • Balkon- und Hochbeeterde 30l
  • Blumen- und Geranienerde 40l
  • Gemüseerde 40 l
  • Graberde 15l
  • Trogerde 40l
  • Moorbeeterde Bioline 50l
  • Pflanzenerde 40l
  • Rasenerde 30l
  • Rosenerde 40l

Wir hoffen, mit diesem Artikel einen Beitrag zur Schonung der Umwelt und der Ressourcen beizutragen.

Gartenpflege im Winter

Sie wollen Ihren Garten optimal auf den Winter vorbereiten, haben aber keine Zeit? Wir übernehmen das für Sie. Melden Sie sich gerne für einen Termin.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.